Bar-Gast wirft bei Corona-Streife mit Innsenator mit Bierbechern nach Reportern

Erneut rückte die Polizei am Freitagabend nach St. Pauli aus. Mit einem größeren Aufgebot kontrollierten sie die Einhaltung der Corona-Regeln und die Sperrstunde. In ihrem Schlepptau: Innensenator Andy Grote. Er wollte sich selbst ein Bild der Lage machen.

Punkt 23 Uhr schwärmten die Polizisten aus. Obwohl es diesmal im Vergleich zum vergangenen Wochenende recht leer auf dem Kiez war, stellten die Beamten erneut Verstöße gegen die Sperrstunde fest. In einem Lokal an der Talstraße waren mehrere Personen gegen 0.30 Uhr immer noch in Feierlaune. Einige trugen keinen Maske.

Innensenator geht auf Corona-Streife: Bar-Gast wirft mit Bierbechern nach Reportern

Als die Polizisten anrückten, versuchten mehrere Gäste zu flüchten. Einem laut Einsatzkräften besonders uneinsichtigen Gast mussten die Beamten Handfesseln anlegen. Er warf mit Bierbechern nach einem Reporterteam. Die Beamten nahmen von den Gästen die Personalien auf.

Gegen den Betreiber der Bar wurde ein Verfahren eingeleitet. Er muss mit einem hohen Bußgeld rechnen. Insgesamt zieht die Polizei aber ein positives Fazit: „Die Leute erkennen mehr und mehr die bedrohliche Lage und halten sich bis auf wenige unverbesserliche überwiegend an die Vorgaben“ sagte ein Beamter zur MOPO.

Mann geht singende Maskengegner in Berliner Mall an: “Zieht Masken an, ihr Penner”

Iran wirft Kölner Frauenrechtlerin ins Folter-Gefängnis – Tochter fleht um Hilfe