Lauterbach wurde für Corona-Prognose scharf kritisiert – jetzt geben ihm Zahlen recht

Gut einen Monat ist es her, dass Karl Lauterbach in einer ARD-Talkshow eindringlich vor frühzeitigen Lockerungen der Corona-Regelungen warnte. Dafür musste der SPD-Bundestagabgeordnete viel Kritik einstecken. Die aktuellen Fallzahlen zeigen jedoch, wie richtig er mit seiner Prognose lag.

Am 21. September war SPD-Bundestagabgeordneter Karl Lauterbach in der ARD-Talkshow „hart aber fair“ zu Gast. TV-Moderator Frank Plasberg diskutierte mit den geladenen Gästen unter dem Motto „Bei uns füllen sich die Stadien, bei anderen die Kliniken – hat Deutschland Corona-Dusel“ über die aktuellen Corona-Regeln. Lauterbach positionierte sich dabei als Hardliner. Eindringlich warnte er vor zu schnellen Corona-Lockerungen – und fand mit dieser Meinung kaum Anklang.

Besonders Mitdiskutant Gassen hatte Lauterbach scharf kritisiert

Lauterbach, selbst Mediziner und Gesundheitsökonom, kündigte für die folgenden Wochen 7500 Neuinfektionen pro Tag an. Andreas Gassen, Vorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und ebenfalls Teil der ARD-Debatte, reagierte damals mit ironischem Lob auf diese Prognose. Lauterbach sei „einer der Wenigen“, die die Zahlen bereits im Vorhinein kennen würden.Tobias Hans (CDU), Karl Lauterbach (SPD), Barbara Vorsamer und Clemens Fuest

Screenshot: ARD / “hart aber fair” Tobias Hans (CDU), Karl Lauterbach (SPD), Barbara Vorsamer und Clemens Fuest

Gassen hatte Lauterbach in der Sendung immer wieder Paroli aus medizinischer Perspektive geboten. So warf er dem SPD-Politiker etwa vor, „die absolute Wahrheit“ für sich zu reklamieren und Erklärungen abzugeben, „die zu kurz greifen“ würden. Gassen sagte: „Wir dürfen nicht leichtsinnig werden, aber wir können Maßnahmen lockern.“

Letzte Woche meldete das RKI bis zu 7334 Fälle innerhalb eines Tages

Mit seinen mahnenden Worten stieß Lauterbach bei „hart aber fair“ damals auf wenig Zustimmung. Ein Blick auf die aktuellen Infektionszahlen zeigt aber: Lauterbachs Prognose war richtig. Das Coronavirus breitet sich immer rasanter in Deutschland aus. Während am heutigen Montagmorgen (Stand: 19. Oktober, 07.20 Uhr) die Zahl der Neuinfektionen bei 3946 liegt, vermeldete das RKI am Freitag vergangener Woche (16. Oktober) 7334 neue Fälle innerhalb 24 Stunden. 

Kilic: “Mit dem Satz ’Wir schaffen das’ haben sie Deutschland bis heute zu einem Einwanderungsland gemacht”

Berchtesgadener Land: Erster Landkreis im Lockdown