Erneuern Sie das Nervensystem mit einem Ashwagand-Milchgetränk

Laut Ayurveda wird unser Nervensystem sowie unsere Kreativität von Vata Dosha bestimmt.

Vata Dosha ist wie der Wind – leicht, schnell, wechselhaft und mobil.

Sie braucht Stabilität und Bewegung, um effektiv und kreativ zu sein.

Wenn Watte das Gleichgewicht verliert, treten in unserem Körper chronische Müdigkeit, Erschöpfung, Angstzustände, Energieverlust, Depressionen und kreative Blockaden auf.

Daher ist es wichtig, das Gleichgewicht unseres Nervensystems zu nähren und aufrechtzuerhalten, insbesondere in Zeiten erhöhten Stresses.

Ein gesundes Nervensystem erfordert mentale Stabilität und einen fließenden kreativen Impuls. Dies kann durch eine alte Pflanze unterstützt werden, die heute noch an der Spitze der heilenden Eigenschaften steht, nämlich Ashwagandha.

Die heilenden Wirkungen von Ashwagandha

Ashwagandha (withania somnifera) ist eine ayurvedische Heilpflanze, die auch als indischer Ginseng oder Winterkirsche bekannt ist.

Ayurvedisches Rasayana – ein Tonikum zur Verjüngung des Körpers – wird sehr geschätzt.

Es wird bei verschiedenen Arten von Krankheiten eingesetzt, insbesondere als Tonikum für das Nervensystem.

Laut dem alten indischen Arzt Sushruta werden Kräuterformeln verlangsamt, was den Alterungsprozess verlangsamt, die Langlebigkeit sowie die geistige und körperliche Stärke erhöht.

Ashwagandha gilt als eines der besten verjüngenden Kräuter im Ayurveda.

Als Adaptogen passt es sich jedem Organismus an und gibt ihm genau das, was es zur Heilung braucht.

Die regelmäßige Anwendung von Ashwagandha hilft, schwerwiegende Probleme mit dem Nervensystem und den erschöpften Nebennieren zu beheben.

Im Ayurveda hat Ashwagandha drei wichtige zusätzliche Eigenschaften: Es erhöht das sexuelle Verlangen (Vajikara), verjüngt den Körper (Rasayani) und erhöht die Kraft (Balya).

Es hilft, Giftstoffe aus verschiedenen Körperkanälen zu entfernen, und da es reich an Antioxidantien ist, nährt und stellt es den erschöpften Organismus wieder her und stärkt die Immunität.

Die Verwendung von Ashwagandha

Ashwagandha-Wurzelpulver wird zur Behandlung von rheumatischen Schmerzen, Gelenkentzündungen, Nervenstörungen und Epilepsie eingesetzt.

Getrocknete Wurzel wird als Tonikum bei Erkältungen, Husten, Frauenproblemen, als Beruhigungsmittel und Tonikum für das Gehirn verwendet.

Kräutermassageöl mit Ashwagandha ist bei vielen Erkrankungen wie Lähmungen, Epilepsie und Schlaflosigkeit nützlich. Feines Ashwagandha-Pulver, gemischt mit Öl, ist nützlich für verschiedene Arten von Hautproblemen.

Wir alle wissen, dass Übergangszeiten stressig sein können.

Ashwaganda ist eines der besten pflanzlichen Heilmittel für Menschen, die unter Überlastung, Schlaflosigkeit, mangelnder Vitalität und Erschöpfung leiden.

Ashwagandha wird manchmal als “indischer Ginseng” bezeichnet und belebt Körper und Geist.

Es reduziert Stress und Verspannungen, lindert Schlaflosigkeit und hilft bei der Erzeugung von Ojas – Lebensenergie.

Da es sich um ein Kraut mit einem sehr bitteren Geschmack handelt, ist es am besten, es mit einem Süßstoff wie Honig zu verwenden.

Es kann auf zwei Arten verwendet werden – die alte Art, Ayurveda in der Kshirpaka-Methode genannt, und die moderne Art in Form eines Heißgetränks.

Kshirpaka-Methode

Sie können Ashwagandh-Tee zubereiten, indem Sie Gemüsepulver in Milch kochen.

Im Ayurveda wird dies als Kshirpaka-Methode zur Extraktion des Wirkstoffs einer Pflanze in Milch bezeichnet.

Zubereitung:

Gießen Sie eine Tasse Wasser und eine halbe Tasse Milch in eine kleinere Schüssel.

1 Gramm Ashwagandha-Pulver hinzufügen und zum Kochen bringen.

Reduzieren Sie dann die Hitze, damit die Milch bei Hitze leicht knirschen kann.

Wenn die Menge halbiert ist, vom Herd nehmen.

Auf die gewünschte Hitze abkühlen lassen, Honig oder Süßstoff nach Belieben hinzufügen und trinken.

Ashwagandha Milchtrank

Dieser Heiltrank beruhigt Watte und Kapha Dosa und verbessert Pitta Dosha.

Die Gewürze erwärmen den Körper weiter und unterstützen die Immunität, insbesondere in den kälteren Monaten.

Sie können das Rezept an Ihren Geschmack und Ihre individuelle Körperkonstitution (Dosha) anpassen.

Wenn Sie keine Kuhmilch verwenden, ersetzen Sie diese durch Gemüsemilch.

Zutaten für 1 Person:

  • 1 Tasse Milch (Kuh-, Mandel- oder Hafermilch)
  • 1 Teelöffel Gheebutter (oder Kokosnussbutter)
  • ¾ Teelöffel Ashwagandha-Pulver
  • eine Handvoll Muskatnuss (oder Safran)
  • ¼ Teelöffel gemahlener Kardamom oder Zimt
  • ½ Teelöffel roher Honig oder Ahornsirup

Zubereitung:

Erhitzen Sie die Milch vorsichtig bei mittlerer Hitze, bis sie kocht.

Wenn Sie Gemüsemilch verwenden, reicht es aus, sie nur zu erhitzen.

Fügen Sie der Milch Ashwagandhu, Gewürze und Gheebutter hinzu und mischen Sie sie gründlich mit einem Handschaum.

Wenn das Getränk etwas abgekühlt ist, gießen Sie es in Ihre Lieblingsschale und fügen Sie Honig oder Ahornsirup hinzu.

1-2 mal täglich anwenden.

Trinken Sie regelmäßig, um maximale Wirkung zu erzielen

Wie man eine Pflanzendecke macht, die bei Verbrennungen, Wunden, Schnitten und Stichen hilft

Rosmarin – Gewürz, Medizin und Symbol der Treue